Aktueller Goldkurs

11.12.17, 22:59 Uhr (GMT)

1.053 Euro | 1.242 USD

Ölpreis: Brent fällt unter 80 Dollar

Von der Nachfrageseite gibt es derzeit kaum Rückenwind für Öl. Die heute gemeldeten Konjunkturindikatoren aus China fielen etwas schlechter als erwartet aus und sorgten damit für weiteren Verkaufsdruck. Bei der Industrieproduktion verlangsamte sich das Wachstum im Oktober von 8,0 auf 7,7 Prozent p.a. und bei den Einzelhandelsumsätzen schwächte es sich von 11,6 auf 11,5 Prozent p.a. ab. Da der größte Teil des Nachfragewachstums – wie bei vielen anderen Rohstoffen auch – auf das Konto der Chinesen geht, stellt die rückläufige Tendenz des Ölpreises daher keine große Überraschung dar. Die für die USA gemeldeten wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lieferten ebenfalls wenig Grund zur Freude. Mit 290.000 neuen Arbeitslosen fiel die Zahl schlechter als erwartet aus. Nun warten die Akteure an den Energiemärkten auf den Wochenbericht der US-Energiebehörde EIA, der um 17.00 Uhr veröffentlicht werden soll.

den vollständigen Artikel lesen