Aktueller Goldkurs

20.07.18, 22:23 Uhr (GMT)

1.055 Euro | 1.231 USD

Deflatorischer Druck durch sinkende Rohstoffpreise; EUR/USD setzt Konsolidierung fort

Einer der wesentlichen Gründe der US-Notenbank das QE3-Programm nicht zu reduzieren, war die sehr geringe Inflationsrate. Diese pendelt seit geraumer Zeit um die 1%. Da aufgrund des geringen Wachstums in der westlichen Welt kaum Inflationstendenzen aufkommen können, versuchen die Notenbanken die Rohstoffpreise und andere Anlageklassen durch Geldmengenwachstum aufzublähen.

den vollständigen Artikel lesen