Aktueller Goldkurs

15.12.17, 23:00 Uhr (GMT)

1.063 Euro | 1.255 USD

World Gold Council meldet schwache Zahlen

Obwohl die internationalen Aktienmärkte im dritten Quartal in heftige Turbulenzen gerieten, ging es sowohl mit dem Angebot als auch mit der Nachfrage von Gold im dritten Quartal tendenziell bergab. Bei der Nachfrage war gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode ein Rückgang von 952,8 auf 929,3 Tonnen (-2,5 Prozent) registriert worden. Dies war vor allem auf einen regelrechten Umsatzeinbruch im Geschäft mit Goldbarren und –münzen zurückzuführen. Sie verbuchten nämlich ein Minus von 21 Prozent. Die Abflüsse im ETF-Sektor fielen mit minus 41,2 Tonnen aber erheblich geringer als in Q3 2013 aus. Damals war ein „Aderlass“ von 120,2 Tonnen gemeldet worden. Auf der Angebotsseite kam es beim globalen Goldangebot trotz einer leicht erhöhten Minenproduktion zu einem Minus von 7,2 Prozent p.a. Bei der geförderten Goldmenge dürfte angesichts des aktuell niedrigen Goldpreises jedoch wenig Aufwärtspotenzial bestehen, schließlich liegen bei fielen Goldminen die Kosten pro geförderter Feinunze derzeit über dem aktuellen Goldpreis. Dies könnte in Zukunft zur Stilllegung von Minen und somit zu einem weiterhin rückläufigen Angebot führen.

den vollständigen Artikel lesen