Aktueller Goldkurs

22.09.17, 18:57 Uhr (GMT)

1.082 Euro | 1.295 USD

Technische Erholung ist angesagt

Short-Eindeckungen an den Terminmärkten im Zuge einer einsetzenden Dollarschwäche haben dem Goldpreis zu einer Atempause verholfen.
Für eine Entwarnung scheint es allerdings noch etwas zu früh zu sein, zumal die Charttechnik derzeit eher zur Vorsicht mahnt. Die Einschätzung, dass eine US-Zinserhöhung bereits im Juni erfolgen könnte, findet immer mehr Anhänger. Europäischen Anlegern wurde durch die markante Euroschwäche vor Augen geführt, dass Gold als alternative Währung keineswegs ausgedient hat. Der am Dienstag für Xetra-Gold vermeldete rekordhohe Goldbestand bringt dies auf den Punkt. Seit dem Jahreswechsel stieg dessen physisch hinterlegte Goldmenge um 4,5 auf 54,4 Tonnen. So viel hat Xetra-Gold seit der Emission vor über sieben Jahren noch nie auf die Waage gebracht.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis leicht steigenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 5,60 auf 1.157,50 Dollar pro Feinunze.

den vollständigen Artikel lesen