Aktueller Goldkurs

14.12.17, 16:12 Uhr (GMT)

1.067 Euro | 1.252 USD

Rückschlag gut verdaut

Obwohl der Dollarindex nahe am Fünfjahreshoch notiert, entwickelte der Goldpreis im Zuge nachgebender Aktienmärkte relative Stärke und holte einen großen Teil seiner gestrigen Verluste wieder auf.
 Die Asiaten scheinen wieder etwas hungriger geworden zu sein. Darauf deuten zumindest die Oktober-Daten der Schweizer Zollbehörde hin. Die Eidgenossen exportierten mit 192,8 Tonnen 13 Prozent mehr Gold als im September. Davon flossen 75,1 Tonnen nach Indien, 42,5 Tonnen nach China und 25,7 Tonnen nach Hongkong. Sollten die Schweizer am 30. November die Gold-Initiative mehrheitlich befürworten, dürften sich die seit Längerem zu beobachtenden Abflüsse zumindest beruhigen – nach einem „Ja“ sieht es laut aktuellen Umfragen aber eher nicht aus. Beim gestrigen Einbruch des Tagesumsatzes auf 16.586 kg scheint es sich an der Shanghai Gold Exchange um einen einmaligen Ausrutscher gehandelt zu haben. Heute wurde nämlich mit 25.607 kg wieder mehr gehandelt als im Durchschnitt der vergangenen Woche. Das Argument Inflationsangst bleibt derzeit jedoch außen vor, schließlich wurden am Nachmittag wenig beängstigende US-Teuerungsraten gemeldet. Pardon, von Teuerung kann gar nicht gesprochen werden, schließlich haben sich die Preise im Oktober gar nicht bewegt.
den vollständigen Artikel lesen