Aktueller Goldkurs

23.10.18, 07:44 Uhr (GMT)

1.066 Euro | 1.225 USD

Goldpreis mit bester Woche seit 2011

Der Goldpreis konnte sich im Wochenverlauf deutlich erholen und notierte am Freitagabend bei 1.284,20 US-Dollar je Feinunze. Damit kann Gold die beste Woche seit 2011 vorweisen. Entscheidend dafür war die Aussicht auf eine weiterhin lockere Geldpolitik durch die Notenbanken. Fed-Chef Ben Bernanke erklärte, dass die US-Wirtschaft wohl noch für längere Zeit die expansive Geldpolitik der Notenbank brauchen wird. Da sich der Arbeitsmarkt noch nicht wie gewünscht stabilisiert hat und die Inflation unter Kontrolle sei müsste die Fed ihre Politik des leichten Geldes fortsetzen um die Konjunktur wieder in Schwung zu bringen. Bereits im Sitzungsprotokoll der letzten Fed-Sitzung hatte sich gezeigt, dass die Notenbanker erst auf eine weitere Erholung am Arbeitsmarkt warten bevor der Geldhahn langsam zugedreht werden soll.

Für den Goldpreis bedeutet das zunächst einmal eine Stützung, da das Edelmetall traditionell als der “sichere Hafen” vor einer Geldentwertung angsehen wird. Auf der anderen Seite steht Gold aber auch im Wettbewerb zu anderen Anlageformen. Und durch nachdem der Dow Jones am Donnerstag auf einem neuen Rekordstand schloss, dürften hier viele Anleger mit weiteren Gewinnen rechnen. Dies könnte zu Folge haben, dass erneut Gold-ETFs in Aktien umgeschichtet werden um bei der Rallye an den Aktienmärkten dabei zu sein. Und “ohne eine Beruhigung bei den ETF-Abflüssen ist eine länger anhaltende Erholung des Goldpreises kaum vorstellbar.”.