Aktueller Goldkurs

17.10.18, 12:11 Uhr (GMT)

1.055 Euro | 1.227 USD

Institutionelle Anleger schichten von Gold in Aktien um

Der Goldpreis verliert in dieser Woche deutlich an Boden und notiert am Freitagabend bei 1.355,60 US-Dollar je Feinunze. Auf Wochensicht bedeutet das ein Minus von 6,5 Prozent.

World Gold Council veröffentlicht Quartalsbericht

Am Donnerstag veröffentlichte der Branchenverband für die Goldindustrie, das World Gold Council, seinen Bericht für das erste Quartal 2013. Demnach ist die weltweite Goldnachfrage um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 963,0 Tonnen gefallen. Während sich die Minenproduktion um 4 Prozent auf 688 Tonnen erhöhte. Zudem lässt sich feststellen, dass zwar Barren, Münzen und Schmuck weiter gefragt sind, Finanzinvestoren aber nicht mehr auf Gold setzen. Während die ETFs 2012 noch 53,2 Tonnen Gold für ihre Anleger kauften, wurden ein Jahr später 176,9 Tonnen auf den Markt geworfen. So ist die derzeitige Schwäche des Goldpreises auch nicht verwunderlich. Im ersten Quartal verkauften zudem einge große institutionelle Anleger wie Soros Fund Management, Northern Rock und Blackrock massiv Anteile am Gold-ETF SPDR Gold Shares.

Institutionelle Anleger schichten von Gold in Aktien um

Der weltgrößte Gold-ETF (SPDR Gold Shares) musste auch in der vergangenen Woche weitere Kapital-Abflüsse hinnehmen. So reduzierte sich die Goldmenge des ETFs von 1,051,65 auf 1.047,13 Tonnen. Seit Dezember hat der SPDR Gold Shares damit bereits mehr als 300 Tonnen verloren. Viele institutionelle Anleger schichten derzeit, auf der Suche nach Wachstum, verstärkt von Gold in Aktien um.