Aktueller Goldkurs

21.09.18, 22:58 Uhr (GMT)

1.031 Euro | 1.199 USD

Goldförderung in Südafrika um 14 Prozent gesunken

Der Goldpreis notierte am Freitagabend bei 1.313,50 US-Dollar und damit ungefähr auf dem Niveau der Vorwoche. Am Dienstag und Mittwoch schloss der Goldpreis jedoch wieder unter der 1.300-Dollar-Marke, nachdem positive Konjunkturdaten die Attraktivität einer Goldanlage schmälerten. Zum Ende der Woche konnte Gold dann von guten Zahlen für die chinesische Industrieproduktion und einem schwächeren Dollar profitieren und wieder über die markante 1.300-Dollar-Marke klettern. Auf der fundamentallen Ebene sorgen Förderprobleme in Südafrika für ein begrenztes Angebot und somit für eine Unterstützung des Goldpreises.

Goldförderung in Südafrika um 14 Prozent gesunken

In Südafrika hält die rückläufige Entwicklung der Goldförderung an. Nach den bereits schwachen Vormonaten sank auch im Juni die Fördermenge von Gold um 14,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während die Edelmetallförderung insgesamt um 18,9 Prozent zurückging, wie Statistics South Africa meldete. Im Vormonat war die Goldproduktion ebenfalls um 14,6 Prozent zurückgegangen. Die Bergbaubranche des Landes leidet unter dem gefallenen Goldpreis. Rund die Hälfte der Goldminen des Landes sollen derzeit mit Verlust arbeiten. Denn weil die Bergbaukonzerne im Land bis zu 4.000 Meter tief bohren müssen um an die Goldvorkommen des Landes zu kommen, sind die Förderkosten im internationalen Vergleich sehr hoch. Zudem gestalten sich die Verhandlungen mit den Gewerkschaften schwierig wie nie, denn diese fordern Lohnerhöhungen von bis zu 60%.