Aktueller Goldkurs

17.01.18, 09:48 Uhr (GMT)

1.128 Euro | 1.336 USD

Gold notiert um die 1.300-Dollar-Marke

Der Goldpreis bewegte sich in dieser Woche seitlich und notierte am Freitagabend bei 1.295,20 US-Dollar je Feinunze. Damit konnte sich der Goldpreis in dieser Woche wieder an die 1.300-Dollar-Marke heranarbeiten und konnte sich dabei auch gegen einen festern US-Dollar durchsetzen. Aus charttechnischer Sicht würde ein Sprung über die 1.300-Dollar-Marke ein positives Signal liefern, doch der erste Versuch scheiterte zuletzt. Seit dem letzten Tief Ende Juni konnte sich der Goldpreis um rund acht Prozent erholen.

Entscheidend für die weitere Entwicklung dürfte natürlich die Geldpolitik der Notenbanken sein. Fed-Chef Ben Bernanke sprach am Mittwoch vor dem US-Repräsentantenhaus und machte dabei deutlich, dass die Anleihenkäufe der Fed nicht auf bestimmte Zeit begrenzt seien. Vielmehr sei dies von der konjunkturellen Entwicklung, insbesondere dem Arbeitsmarkt und auch der Inflation abhängig. Gerade der letzte Punkt dürfte für Goldanleger von besonderem Interesse sein, denn Gold ist bekanntlich schon immer der “sichere Hafen” mit dem das Vermögen gegen die Inflationsgefahr geschützt werden kann.

Und wie zuletzt wieder einige bekannte Investoren wie der US-Milliardär und Hedgefonds-Manager John Paulson betonte wird die anhaltend expansive Geldpoltik der US-Notenbank langfristig zu einer stärkeren Inflation führen. Deshalb ist er langfristig auch optimistisch was den Goldpreis anbelangt: “Ich würde sagen, dass es weiterhin sinnvoll ist, Gold zu besitzen”, so Paulson im US-Fernsehen.