Aktueller Goldkurs

14.12.17, 20:01 Uhr (GMT)

1.059 Euro | 1.254 USD

EZB und US-Arbeitsmarktdaten im Anmarsch

Beim Goldhandel könnte demnächst etwas mehr Bewegung in den Markt kommen. Am Nachmittag dürfte vor allem die EZB ein hohes Maß an Aufmerksamkeit genießen.
Während die Nachfrage im ETF-Sektor in dieser Woche spürbar nachgelassen hat, hält sich das Interesse chinesischer Investoren auf relativ hohem Niveau. Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares gab es in den vergangenen Tagen erhebliche Abflüsse zu vermelden. So reduzierte sich dessen gehaltene Goldmenge seit Freitag von 771,25 auf 760,80 Tonnen. Sollte es bei den heutigen Statements der EZB zu Überraschungen kommen, könnte dies dem Goldpreis ein Ende der aktuell richtungslosen Tendenz bescheren. Am Nachmittag stehen zudem die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda. Laut einer vom Wall Street Journal veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll es bei der Zahl neuer Arbeitsloser einen Rückgang von 313.000 auf 300.000 gegeben haben.

den vollständigen Artikel lesen