Aktueller Goldkurs

21.09.17, 09:01 Uhr (GMT)

1.078 Euro | 1.294 USD

Alarmstufe Rot

An den Goldmärkten regiert mittlerweile ein hohes Maß an Skepsis. Aus charttechnischer Sicht droht nun erhebliches Ungemach.
Trotz schwacher Aktienmärkte und trotz eines nachgebenden Dollars tendierte der Goldpreis ebenfalls in tiefere Regionen. Die anstehende Fed-Sitzung drückte die Stimmung an den Goldmärkten und den Preis für das gelbe Edelmetall auf den niedrigsten Stand seit drei Monaten. Problem: Auf dem aktuellen Niveau befindet sich eine wichtige Unterstützungszone. Sollte sie verletzt werden, drohen chartinduzierte Verkäufe und möglicherweise ein neues Fünfjahrestief. Etwas Hoffnung macht lediglich der Timingindikator Relative-Stärke-Index, der unter 30 Prozent gerutscht ist und damit eine überverkaufte Situation anzeigt. In solchen Phasen werden häufig technische Korrekturen „geboren“. Sollte jedoch die US-Notenbank Fed am Mittwochabend eine baldige Zinserhöhung ankündigen, würde sich das Marktumfeld für Gold höchstwahrscheinlich weiter eintrüben.

den vollständigen Artikel lesen