Aktueller Goldkurs

26.09.17, 07:38 Uhr (GMT)

1.106 Euro | 1.312 USD

Goldmünzen

Goldmünzen dienen Anlegern seit jeher als attraktive Anlageform für physisches Gold. Die bekanntesten Goldmünzen wie der Krügerrand, Wiener Philharmoniker, Gold Eagle, Australian Nugget oder auch die Lunar Serie sind gut handelbar, da sie vielerorts an- und verkauft werden können. Als Transaktionskosten fällt lediglich die geringe Spanne zwischen An- und Verkaufskurs an. Zudem kann es einen Abschlag geben, wenn die Münzen Abnutzungserscheinungen wie Kratzer oder Verfärbungen enthalten.

Wo kann ich Goldmünzen verkaufen?

Anlaufstellen können Münz- und Edelmetallhändler, Banken und Scheideanstalten sein. Auch im Internet kaufen viele Anbieter Goldmünzen an. Um den besten Ankaufspreis für Ihre Goldmünzen zu finden, können Sie unseren Preisvergleich nutzen. Damit sehen Sie auf einen Blick wo derzeit am meisten für die jeweilige Münze gezahlt wird.

Wie viel Geld erhalte ich?

Beachten Sie bitte, dass sich die Ankaufspreise nach dem aktuellen Goldkurs richten und sich deshalb täglich (oder mehrmals täglich) ändern. Nur unbeschädigte Münzen werden zum Tagespreis angekauft. Goldmünzen mit Kratzern, Verfärbungen oder Medallien sind nicht handelsfähig und werden deshalb nur zum Schmelzpreis angekauft. Entscheidend für den Verkaufserlös ist also neben dem Goldgehalt auch der Zustand der Goldmünzen.

Münzqualitäten von Sammler- und Anlagemünzen

Sammler- und Anlagemünzen können in verschiedene Qualitätsstufen unterteilt werden. Jeder zukünftige Anleger sollte sich mit den Qualitätsstufen vertraut machen, um die Wertigkeit aller Münzen realistisch einschätzen zu können.

Polierte Platte
Die polierte Platte ist eine Sonderqualität, die bei der Prägung entsteht. Charakteristisch für die Münzen, die diese Qualitätsstufe aufweisen, sind die glänzenden Flächen und die matten Reliefs. Sammlerexemplare entstehen durch das Polieren der Münzplättchen und den Stempel. Sie kommen nur unter Verschluss und in Münzboxen oder Blisterverpackungen in den Handel.

Erstabschlag
Als Erstabschlag werden die Münzen bezeichnet, die mit einem Prägestempel versehen sind. Sie weisen weder Kratzer noch Beschädigungen und ein besonders ausgeprägtes Relief auf. Qualitativ sind die Münzen mit der polierten Platte vergleichbar. Sie glänzen jedoch nur und spiegeln nicht.

Stempelglanz
Charakteristisch für den Stempelglanz ist ein zarter Glanz, der sich auf den Feldern der Münzen befindet. Die Münzen weisen keinerlei Abnutzungsspuren auf.

Unzirkuliert
Die Münzen werden besonders sorgfältig geprägt und mit normalen Münzplättchen und Stempeln versehen. Kratzer oder andere Beschädigungen werden vermieden.

vorzüglich
Als vorzüglich werden Münzen bezeichnet, die nur sehr kurz im Umlauf waren und keinerlei Beschädigungen aufweisen. Abnutzungen kommen so gut wie nicht vor. Wenn überhaupt, dann sind sie nur äußerst gering.

sehr schön
Sehr schöne Münzen sind bereits seit einiger Zeit im Umlauf. Dennoch sind ihre Abnutzungsspuren nicht sehr groß. Nur ganz kleine und sehr feine Details dürfen fehlen.

schön
Schöne Münzen wurden schon längere Zeit benutzt. Dadurch können mehr oder weniger deutliche Spuren vorhanden sein. So sind zum Beispiel kleine Kerben möglich. Außerdem können erhabene Teile abgerundet oder die Ränder nicht mehr scharf sein.