Aktueller Goldkurs

14.12.17, 14:18 Uhr (GMT)

1.072 Euro | 1.258 USD

Wall Street optimistisch für 2015: Die Draghi-Spiele gehen in die nächste Runde

Das neue Jahr begann verhalten. Die am Freitag veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes im Dezember für die Eurozone, Großbritannien und USA enttäuschten. In Europa wurde mit 50,1 Punkten der Marktkonsens von 50,6 nicht getroffen und befindet sich nur marginal über der Kontraktionsschwelle. Frankreich, Italien, Österreich und Griechenland sind bereits im Negativbereich angelangt. In Großbritannien verfehlte der Einkaufsmanagerindex Produktion mit 52,5 die Markterwartung von 53,3 Zählern und in den USA fiel der ISM-Index Produktion ebenfalls von 58,7 auf 55,5 Punkte. Insgesamt dämpfte diese Ausgangslage die Marktstimmung. Der DAX gab bis Handelsende -0,41% auf 9.764,73 Punkte nach. Die Wall Street konnte den guten Handelsauftakt nicht halten. Dow Jones und S&P 500 gingen fast unverändert ins Wochenende. Mit Blick auf das neue Jahr sind nach einer Umfrage von Birinyi Associates fast alle Banken und Kapitalanlagegesellschaften positiv für den Aktienmarkt gestimmt. Durchschnittlich wird ein Anstieg des S&P 500 um 8,2% erwartet; nach 11,4% in 2014. Aus zyklischer Sicht ist 2015 ein Vorwahljahr im US-Präsidentschaftszyklus, was statistisch kaum ein Negativjahr in der Vergangenheit darstellte. Natürlich ist dies keine Garantie für zukünftige Entwicklungen und die hohe Bullenquote könnte vielleicht sogar für einen holprigen Start in diesem Jahr sorgen.

den vollständigen Artikel lesen