Aktueller Goldkurs

14.12.17, 05:14 Uhr (GMT)

1.072 Euro | 1.258 USD

Schwache Quartalssaison erwartet; US-Arbeitsmarktdaten lassen USD fallen

Der europäische und amerikanische Aktienmarkt präsentierte sich am Wochenschluß sehr volatil. Nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten drehten die Indizes mehrheitlich in den Minusbereich. Zwar haben die USA im Dezember 252.000 neue Stellen gechaffen und die Arbeitslosenquote ist auf 5,6% gefallen, aber die Löhne sind um -0,2% zurückgegangen. Damit ist der Markt hin- und hergerissen zwischen Leitzinserhöhung und Deflationsszenario, was zu einer höheren Volatilität beiträgt. Der DAX gab bis Handelsschluss fast seine gesamten Vortagesgewinne wieder ab und fiel -1,92% auf 9.648,5 Zähler. Charttechnisch bleibt es zunächst bei einer Konsolidierung in einer großen Dreiecksformation (siehe Technische Analyse vom 08.01.2015: http://goo.gl/LM2pk0). Auch der Dow Jones beendete den Handel mit -0,95% und auch der S&P 500 konnte sich dieser Entwicklung mit -0,84% nicht entziehen. Bei den US-Indizes ist der generelle Aufwärtstrend weiterhin intakt, aber die Chartbilder sind wesentlich volatiler geworden. Die heute beginnende Quartalssaison könnte diese Tendenzen fortsetzen. Nach Beendigung des US-Handels wird Alcoa als erstes Unternehmen das Ergebnis für Q4/2014 vorlegen. Von den meisten Analysten wird die Quartalssaison pessimistisch eingeschätzt (siehe Marktkommentar). In Asien verlor der Shanghai Composite in den letzten drei Tagen und damit nicht mehr so deutlich wie seit Sommer 2013. Nach der starken Jahresentwicklung 2014 (+54%) und dem guten Jahresbeginn könnte eine Korrektur gestartet haben, aber die Aussichten für dieses Jahr sind weiterhin konstruktiv einzustufen.

den vollständigen Artikel lesen