Aktueller Goldkurs

15.12.17, 23:00 Uhr (GMT)

1.063 Euro | 1.255 USD

Notenbankprotokolle im Fokus; US-Dollar könnte Gold Rückenwind geben

Der gestern veröffentlichte ZEW-Index sorgte für eine positive Überraschung und schlug den Erwartungswert von 0,5 mit 11,5 Punkten deutlich. Die europäischen Indizes und insbesondere der DAX legten kräftig zu. Mit einem Plus von 1,61% stieg der DAX auf 9.457 Zäherl und hat charttechnisch ein Kaufsignal ausgelöst (siehe Analyse: http://goo.gl/1gYx78). Auch in den USA setzen die Indizes ihren Höhenflug fort, nachdem der NAHB Hausentimentindex die Prognose übertraf (58 vs. 55 Punkte.). Der Dow Jones und der S&P 500 legten um +0,23% bzw. +0,51% auf neue Allzeithochs zu, ebenso wie der Nasdaq 100. In Asien präsentieren sich die chinesischen Indizes seit drei Tagen schwächer. Grund ist die abflauende Nachfrage nach chinesischen Festlandaktien.  Ausländische Investoren kauften gestern lediglich für 1.1 Mrd. Yuan chinesische Festlandaktien. Vor drei Tagen lag dieser Wert noch bei 10,6 Mrd. Yuan. Der Hang Seng gab um -0,66% nach und der Shanghai Composite um -0,22%. Als marktbewegende Ereignisse stehen heute die Veröffentlichungen der  Notenbankprotokolle von BoE und Fed im Fokus, die Auskunft geben könnte über die weitere Geldpolitik. Oft ist mit der Veröffentlichung des Fed-Protokolls eine höhere Volatilität verbunden und lösen Korrekturen aus. Dies könnte der Fall sein, wenn die Aussichten für den ersten Zinsschritt wieder besser eingeschätzt bzw. so vom Markt interpretiert werden.

den vollständigen Artikel lesen