Aktueller Goldkurs

21.09.17, 09:01 Uhr (GMT)

1.078 Euro | 1.294 USD

Japan rutscht in die Rezession; XAU-Goldminenindex an wichtiger Unterstützung

Wie auch die US-Indizes beendete der DAX den Freitagshandel fast unverändert mit +0,04% auf 9.253 Punkten. Während die europäischen Indizes weiterhin relative schwäche zeigen, driften die US-Pendants langsam nach oben. Aus saisonalen Gesichtspunkten ist häufig eine Schwächephase in den USA bis zu Thanksgiving (27.11.2014) zu beobachten, so dass ein Rücksetzer nicht ausgeschlossen werden kann. Bei den Sub-Sektoren war der XAU-Goldminenindex der Tagesgewinner und sprang um +6,18% auf 70,82 Punkte an und kann das Tief aus dem Jahr 2009 zunächst verteidigen (siehe Chart des Tages I). Eine Erholungsbewegung bis an die 80 Punktemarke wäre vorstellbar. Ein Rutsch unter 63,50 Punkte würde ein neues Verkaufssignal darstellen. Ein Rücktest der bisherigen Allzeithochs in den US-Indizes sollte nicht ausgeschlossen werden.  In Asien präsentieren sich die Aktienmärkte überwiegend mit roten Vorzeichen. Der Hang Seng Index verliert -1,21% und der Shanghai Composite gibt ebenfalls leicht -0,15% ab. Nachdem der “Shanghai Hongkong Stock Connect” eingeführt wurde, ist dies zunächst  ein “Buy the rumours, sell the news”. In Japan verliert der Nikkei -2,96% auf 16.973,8 Zähler. Auslöser war die Veröffentlichung des BIP Q3, dass im Jahresvergleich unerwartet um -1,6% gefallen ist (siehe Marktkommentar).

den vollständigen Artikel lesen